28. Juli 2012

Dummytraining

Faulenzen und Ausschlafen war gestern! Seit einer Woche müssen wir nun richtig was tun für unser Frühstück.

Vor sieben Tagen kam Frauchen mit so einem komischen Sack an, Dummy heißt der. Da hat sie dann immer unser Essen reingepackt und das Ding durch die Wohnung geschmissen. Anfangs wussten wir gar nicht, was das soll?! Nach einigem Schnuppern und Zerren haben wir dann aufgegeben und den Dummy brav zu Mami apportiert. Fein gemacht!




Endlich wurde unser Hunger gestillt. Jedes Mal, wenn wir also den Dummy apportieren, gibt's 'ne Belohnung aus dem Säckchen. Das macht nicht nur satt, sondern dazu noch richtig viel Spaß! 

Aber wozu der ganze Wirbel? Zum einen ist es eine tolle Beschäftigung, zum anderen benehmen wir uns draußen beim Gassi gehen manchmal ganz schön daneben und interessieren uns so gar nicht für Menschen. "Das geht so nicht weiter!", hat Frauchen jetzt gesagt, und deshalb müssen wir uns unser Futter nun aufmerksam verdienen. 

In der Wohnung klappt das schon total super mit dem Apportieren. Nur auf dem Feld müssen wir noch ganz schön viel üben. Habt ihr denn schon Erfahrungen mit dem Dummy gemacht?

Kommentare:

  1. guten morgen,
    das kenn ich doch irgendwoher.ich muss auch für jeden happen irgendwas tun.so kommt aber abwechslung in den tag :)
    pfotig sandy

    AntwortenLöschen
  2. Hier ebenfalls. Mein ganzes Futter bekomm ich nur draußen und den größtenteil aus dem Dummy. Aber mir macht das richtig Spaß. Meine Zweibeiner verstecken den immer oder ich werde beim Longieren extern damit bestätigt.

    AntwortenLöschen
  3. Oh super, dass ihr jetzt auch einen Dummy habt :) Mir macht das auch immer super viel Spaß. Mein Futter bekomme ich zwar so, aber dafür ist in meinem Dummy immer Käse versteckt ;)

    Liebste Grüße,
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. toll gemacht ihr beiden! :) und das schon nach so kurzer zeit! da kann euer frauchen sehr stolz auf euch sein! ist aber ein anderer dummy als der von tchibo, oder?

    ich hab leider auch keinen dummy, aber in der wohnung bringe ich meine stoffkarotte oder ähnliches schon brav zurück. draußen haben wir das noch nie probiert, weil mich meine zweibeiner im wald sowieso am liebsten alleine schnüffeln lassen.

    aber ein heißer tipp: leckerlis im wald oder am feld verstreuen. ganz schön viel nasenarbeit! manchmal versteckt frauchen leckerlis auch in den rinden vom baum. die tipps haben wir mal von einer hundetrainerin bekommen. extra für sehr stress empflindliche und ängstliche hunde. aber auch wenn ihr nicht ängstlich seid, nasenarbeit ist einfach supercool!

    dackelbussi

    AntwortenLöschen